Der Forschungspreis des AMPF

Der Forschungspreis wird für herausragende Forschungsleistungen an NachwuchswissenschaftlerInnen vergeben, also an Personen ohne (ordentlichen) Professorentitel. Dazu wird der Beitrag, den sie im Anschluss an einen Vortrag auf einer AMPF-Tagung eingereicht haben, im Rahmen des Review-Prozesses im Hinblick auf die Kriterien des Blauen Papiers geprüft; die Entscheidung über die Vergabe des Preises trifft der AMPF-Vorstand auf Basis der Reviews. Die Ehrung des Preisträgers oder der Preisträgerin erfolgt im Rahmen der Mitgliederversammlung auf der nächsten AMPF-Tagung; das Preisgeld beträgt zurzeit 400 Euro.

 

Preisträgerinnen & Preisträger (ab 2008)

(Jahreszahlen gemäß der Bände, in denen die prämierten Publikationen enthalten sind.)

2016 – Johann Honnens

2015 – Verena Weidner

2014 – Thomas Busch & Kerstin Heberle

2013 – Natalia Ardila-Mantilla & Anne Weber-Krüger

2012 – Verena Weidner

2011 – Barbara Roth

2010 – Susanne Naacke

2009 – Anja Herold

2008 – Martina Schuegraf